UNSER GEWÖHNLICHER LEBENSLAUF

 

In Kindheit und Jugend lernen wir,

uns anzupassen, brav, lieb und fleißig zu sein
uns Aufmerksamkeit, Lob, Anerkennung durch andere zu verdienen
uns selbst und andere zu verurteilen,
unsere Gefühle abzulehnen und zu verdrängen,
dass ‚Nein‘ zu sagen unangenehme Folgen hat
unser Herz zu verschließen und ‚vernünftig‘ zu werden

Zwischen 20 und 40 …

wollen wir ‚unser eigenes‘ Leben leben
konzentrieren uns auf das Äußere statt auf das Innere
auf das Haben anstatt auf das Sein
auf das Schaffen, Geld verdienen, Anschaffen und Besitzen.
Und obwohl wir es doch ‚ganz anders‘ machen wollten,
laufen wir doch in den ‚alten Schuhen‘ unserer Eltern
und werden zum unbewussten, verurteilenden ‚Normalmenschen‘,
der tut, was ‚man‘ tut und unterlässt, was ‚man‘ nicht tut.

Ab ca. 40 (manche früher, die meisten später),

führt uns dieser Weg des unbewussten Schöpfers in eine Krise,
an Körper, Psyche, in der Partnerschaft, als Eltern oder in der Arbeit,
verbunden mit Schmerz, Enttäuschung, Ängsten, Ohnmacht, Wut
und anderen Gefühlen, die wir seit der Kindheit nicht fühlen wollten.
Menschen in unserem Umfeld drücken unsere ‚Knöpfe‘
unangenehme Ereignisse wie Verluste oder Unfälle werfen uns aus der Bahn
und wir fühlen uns als ‚Opfer‘ anderer Menschen oder des Lebens.

Hierdurch haben wir die Gelegenheit aufzuwachen
und stellen uns zum ersten Mal ernsthaft die wichtigsten Fragen:


- Warum geschieht mir das?
- Wozu bin ich hier?
- Woher komme ich? Wohin gehe ich?
- Was könnte der Sinn des Ganzen sein?
- Wer bin ich bzw. wer will ich sein?
- Könnte es sein, dass ich das Ganze selbst erschaffen habe
durch Unbewusstheit, Unwahre Gedanken, Verurteilung, Herz verschließen und den ‚nicht gesunden‘, irrenden Verstand?

 

WACH JETZT AUF, MENSCH...


und entdecke dein Zentrum, dein Herz und höre auf dessen Stimme

denn es ist dein Zentrum für Freude & Liebe und es kennt deinen Weg in ein glückliches, erfülltes Leben.


Verzeih dir die Jahre der Unbewusstheit, mach Frieden mit deiner Vergangenheit und den Menschen, die deinen Weg säumten.


Sie alle haben es - wie du - so gut gemacht, wie sie es konnten.
Fühle deine Gefühle mit Liebe und wandle sie in Freude
und triff neue, bewusste Entscheidungen aus deinem Herzen.


Am Ende...

wenn du die Gelegenheiten verpasst hast, die dir deine Krisen bieten, du ihren Sinn und ihr Geschenk nicht sehen willst,

ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du an gebrochenem Herzen stirbst und so vieles bereust,

besonders, dass du nicht dein Leben als Original gelebt hast, sondern das Leben einer Kopie.

 

R. Betz