Musik-Nahrung für die Chakren


Alles ist Energie, alles ist Schwingung.


So schwingt jedes Chakra in einer bestimmten Frequenz. Es gibt Chakren-Musik auf CD. Die Töne der Dur-Tonleiter variieren von unten nach oben, von der Wurzel bis zur Krone und wirken somit stimulierend und harmonisierend auf die Energiezentren.

„Höre, so wird deine Seele leben“ sagten schon alte Mystiker. Das bewusste Erleben von Musik gibt uns also die Möglichkeit, unser Innerstes zu erforschen, zu erleben und uns in Harmonie selbst zu finden. Hierbei ist die klassische Musik unübertreffbar.

 

Edelsteine-aktivieren die Chakren


Kristalle und Edelsteine sind Energie gepaart mit Bewusstsein.


Kristalle sind Verstärker der Energien, die in uns wohnen. Vom Farbton her werden sie den einzelnen Chakren zugeordnet.

Edelsteine machen uns bewusst, welche Qualitäten und Reichtümer in uns stecken.

 

Unsere Atmung


Entscheidend für die Menge an Lebensenergie, die wir zur Verfügung haben, ist die richtige Atmung.


Ein Mensch kann sehr lange ohne Nahrung auskommen. Bis zu 40 Tage, laß ich einmal,  jedoch nur wenige Tage ohne Flüssigkeit. Ohne Luft jedoch nur wenige Minuten. Das zeigt von welcher Bedeutung der Atem ist.

Durch die Atmung versorgen wir den Körper mit Sauerstoff. Je mehr Sauerstoff wir haben umso höher ist die Lebensqualität der Zellen. Durch tiefes Atmen reinigen wir auch das Lymphsystem, das die Schlacken des Zellstoffwechsels zu den Ausscheidungsorganen transportiert.

 

Yoga - Vollatmung  verbindet die Bauch-, Flanken-und Brustkorbatmung

 

Um diese zu üben, legen Sie eine Hand auf den Bauch, die andere auf die Brust. Atmen Sie tief aus.

Das Einatmen sollte wenn möglich durch die Nase erfolgen. Das Ausatmen durch den Mund.

Beim Eintatmen wölbt sich zunächst der Bauch, ist er gefüllt, atmen Sie in die Flanken und schließlich nach oben in die Brust. Es entsteht eine wellenförmige Atembewegung. Beim Ausatmen leeren Sie zuerst den Bauch, dann ziehen Sie die Rippen zusammen und lassen zuletzt die Brust wieder einsinken.

 

Wechselatmung ...  regt alle Chakren an und reinigt die feinstofflichen Kanäle (Nadis)

 

Winkeln Sie zunächst den Zeige,-und Mittelfinger der rechten Hand nach innen ab. Sie brauchen den Daumen, Ring,-und kleinen Finger.

Atmen Sie tief ein, verschließen Sie danach das rechte Nasenloch durch Druck mit dem Daumen auf den Nasenflügel und atmen sie durch das linke Nasenloch tief aus und dann wieder ein. Lösen Sie dann den Daumen vom rechten Nasenloch und verschließen Sie das linke mit dem kleinen Finger und/oder Ringfinger.

Atmen Sie abwechselnd aus und ein... links aus, links ein … rechts aus, rechts ein

Die Atmung sollte sanft, tief und unhörbar sein.

 


Meditation ... ist nichts Seltsames aus dem Osten

                

Sie nährt Körper & Geist und führt zu Erkenntnis, Weisheit & Ausgeglichenheit. Zum Bsp., das Betrachten eines Sonnenuntergangs...ist Meditieren. Wir vergessen alles um uns herum.

Wir können auch bewusst meditieren, die Augen schließen und einfach still sein. Wir laden uns energetisch gesehen, mit weißem kosmischen Licht auf, welches die Chakren zum Vibrieren und Leuchten bringt. Hierdurch erlangen wir eine heitere Gelassenheit sowie unser inneres Gleichgewicht.


Wir sollten Aktivitäten nicht nur im Außen suchen, sondern uns immer wieder die Kraft aus unserem Innersten holen.

 

Wer dies regelmäßig - 10 min.täglich reichen aus-  tut, bemerkt den Gewinn in seinem Leben. Mit Hilfe der Intuition spüren wir mehr die Bedürfnisse unseres Zentrums und setzen diese in die Tat um.


Dabei ist die Art der Meditation egal, wichtiger ist die Regelmäßigkeit.